Regenbogen

(Text: Julia Geiersberg)

 

Wenn ein trüber Tag mit Wolken grau

zum Trübsal blasen einläd,

ist jeder Moment des Himmels blau

zu sehen wahrlich nie zu spät.

 

Einmal reißt der Himmel auf

an dieser oder jener Stelle

der Regen Tropfen nehmen Ihren Lauf,

bilden eine riesige Wildwasserwelle.

 

Und reitest Du auf der Welle Farben

findest Du der Liebe Glück

denn ihre reichen, angeseh`nen Gaben

liegen in jedem bunten Stück.

 

Sieh` nun dann am grauen Tage

liebreich den Bogen aus Wasser, gespiegeltes Licht,

und vergiss` die elend` leidige Frage:
"Gibt es denn die Liebe nicht?"